2024 – Nördliche Sporaden: Skiathos und Skopelos

Nördliche Sporaden, eine Inselgruppe Inseln in der westlichen Ägäis. Wir bereisen in 10 Tage lang die beiden westlichen Inseln Skiathos und Skopelos, auf denen im Jahr 2008 der ABBA-Film “Mamma Mia” gedreht wurde. Beide Inseln begeistern uns mit ihren gelbweißen Sandstränden, malerischen Kiesbuchten und den grünen Kiefernwäldern im Hinterland. In den beiden gleichnamigen Inselhauptstädten wird viel geboten! Im Hinterland erleben wir die fantastische Natur bei grandiosen und aussichtsreichen Wanderungen.

Die Nördlichen Sporaden

Die Nördlichen Sporaden sind eine Inselgruppe in der Ägäis. Die vier Hauptinseln sind SkiathosSkopelosAlonnisos und Skyros.

Die Reise im Detail – hier die Links zu unseren beiden Berichten nach Skiathos und nach Skopelos:

Teil 1: Skiathos – die griechische “Karibikinsel”

Altstadt Skiathos von Bourtzi aus gesehen
Altstadt Skiathos von Bourtzi aus gesehen

Skiathos, auch oft “griechische Karibik” genannt, ist das absolute Bade- und Wanderparadies auf den Nördlichen Sporaden. Wir entdecken etliche weiß-gelbe feine Sandstrände in teils einsamen Buchten. Im Inselinneren wandern wir auf kleinen, bestens gepflegten und gut markierten Pfaden durch den von Schluchten durchzogenen, wildromantischen Kiefernwald. Die gleichnamige Inselhauptstadt punktet mit Hafenflair, leckerem Essen in gemütlichen Restaurants und quirligem Nachtleben.

Teil 2: Skopelos – grüne Insel, türkises Meer und ABBA-Movie

Kap Amárantos
Kap Amárantos

Skopelos ist die wohl grünste Insel der Nördlichen Sporaden. Ganze 80% der Fläche (mit 96km2 ist sie knapp doppelt so groß wie Skiathos) sind hier bewachsen, mit riesigen Kiefernwäldern, aber auch mit zahlreichen Pflaumen-, Mandel- und Olivenbäumen. Wir bereisen die Insel mit dem Mietwagen und besuchen die gleichnamige Inselhauptstadt, weißglänzende Kieselstrände, das malerische Bergdorf Glossa und natürlich – einige Drehorte des ABBA-Films “Mamma Mia”.

Übersicht

Fortbewegung auf den Inseln

Zur Fortbewegung: auf Skiathos braucht man aus unserer Sicht kein Auto mieten. Der Bus verkehrt permanent zwischen Stadt und dem äußersten Ende Koukounaries. Insgesamt sind es 26 Haltestellen. Allerdings füllt sich der Bus schnell von Station zur Station, so dass es sehr eng werden kann.

Wer Erfahrung mit motorisierten Zweirädern hat, dem empfehle ich, sich für Ausflüge ein Moped auszuleihen. Mit 150 Kubik geht es auch zu zweit ganz gut voran. Allerdings ist die Insel fahrtechnisch keineswegs anspruchslos. Etliche Straßen sind nicht geteert, sondern schotterig oder sandig, und vor allem steil; immer wieder gibt es Hindernisse und Fahrrillen. Achtung, für eine 150er ist ein Motorradführerschein erforderlich. Und – auch wenn sich viele nicht daran halten, auch auf Skiathos gilt Helmpflicht…

Auf Skopelos hingegen macht ein Auto Sinn. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es zwar, jedoch nicht in der Häufigkeit wie auf Skiathos.

Eine Alternative ist auf beiden Inseln auch ein Quad. Die gibt es ebenfalls überall zu leihen.

Preise auf den Inseln im Vergleich

Auf Skiathos sind die Preise ein kleines Stück höher als auf Skopelos. Unser „Greek Salat Index“ schlug bei ersterer Insel bis auf 16,50 € aus, während man auf Skopos einen guten griechischen Salat bereits ab 8,50 € bekommt.

Ein Bier kostet mittlerweile überall über 4 €, auch hier war der Höhepunkt mit 6 € für eine gezapfte Halbe bei sechs Euro auf Skiathos erreicht.

Den Frappé bekommt man für 3 – 4,50 €.

ind natürlich nur Beispiele. Je nach Lokal kann ein guter Fisch auch bis auf mehrere Dutzend Euro kosten. Aber insgesamt erinnern uns die Restaurant-Rechnungen doch recht stark an solche in der Münchner Heimat…

Wasserqualitätan den von uns besuchten Stränden

Die ist auf den beiden Inseln hervorragend. Egal wo wir waren, immer war das Wasser frei von Müll und absolut kristallklar. Die Temperaturen lagen für die Jahreszeit, aufgrund der derzeitigen Hitzewelle über dem Normalwert, etwa bei 24°.

Und welche Insel gefällt uns nun besser?

Sehr schwer zu beantworten. Beide Inseln sind landschaftlich gar nicht so weit voneinander entfernt. Auf Skiathos ist aber insgesamt deutlich mehr los, Nachtleben inklusive.

Skopelos ist die viel ruhigere Insel. In der Inselhauptstadt ist naturgemäß viel geboten, ganz im Norden, und im Osten jedoch ist kaum mehr Infrastruktur. Entlang der Südküste gibt es tolle Strände, diese sind eher kiesig und nicht so feinsandig wie auf Skiathos. Skopelos ist nochmals einen Ticken grüner und viel dichter bewaldet.

Hier noch ein Streaming-Tipp!

Eine tolle Sendung zu den Nördlichen Sporaden lief auch im April 2024 im TV, im WDR. In der Reihe “Wunderschön” besuchte Tamina Kallert die Inseln Skiathos, Skopelos und Alonnisos. Sehenswert!

Link zum WDR: Wunderschön – Nördliche Sporaden – Griechenlands grüne Inselwelt

Unser persönliches Fazit

…und natürlich ist das nur unsere persönliche Meinung => knapper Sieg für Skopelos!

 

Wie immer gilt – alle Namensnennungen dienen der Beschreibung der Reise und unserer Aktivitäten und sind daher nicht als Werbung zu betrachten.