Cala Benirrás

Ibiza: Portinatx im Norden – Tourismus, Traumstrände und Steilküsten

Der Norden von Ibiza von Portinatx im Osten bis Sant Antoni am westlichen Ende ist äußerst vielfältig – von einsamen Traumbuchten bis hin zu völlig ausgeufertem Massentourismus mit Horrorbunkern ist alles vorhanden. Dazwischen locken die einsamen und steilen Küsten mit wunderschönen Wanderwegen und grandiosen Ausblicken.

Unsere Unterkunft

Pension Las Tres Golondrinas
Pension Las Tres Golondrinas

Wir sind nach unserem Trip im Nordosten von Ibiza und dem Abstecher in den Westen nun doch nicht wie ursprünglich geplant nach Portinatx umgezogen, sondern haben erneut im Las Tres Golondrinas in Es Figueral unser Quartier bezogen. Diesmal haben wir uns ein Zimmer nach hinten ausgesucht. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis fahren wir hier bei Maria um ein Vielfaches besser als in den hochpreisigen, und doch nicht wirklich besseren Unterkünften an der Nordküste. Und in 20-30 Minuten ist man mit dem Auto ebenfalls an den Ausgangspunkten der jeweiligen Wanderungen bzw. an der Nordküste von Ibiza.

Unsere Wanderungen im Norden

Vorab: alle unsere Wanderungen stammen aus dem Rother-Führer “Ibiza”. Dieser kann über den Link unten direkt bei Amazon bestellt werden.

Auf den Puig Nunó

Rother-Tour Nr. 11. Start an der Cala Salada. Vorbei an der Cala Saladeta (s.a. weiter unten) geht’s zumeist auf einer Fahrstraße, zuletzt auf steilem Steig zum Gipfel des Puig Nunó (258m).

Aussicht von der Cova des Fontanelles
Aussicht von der Cova des Fontanelles

Grandioser Ausblick gen Westen bis weit über Sant Antoni hinweg und auf die vorgelagerten Inseln.

Totale Weitsicht vom Puig Nunó
Totale Weitsicht vom Puig Nunó

Dauer etwa 3 Stunden bei ca. 7 km Marsch.

Kiosk an der Cala Salada
Kiosk an der Cala Salada

Natürlich darf ein Bad im sensationellen blauen Pool der Cala Salada nicht fehlen. Ein kühles Bier am Kiosk rundet den Wandertag vollends ab.

Von der Cala Benirràs zur kleinen Bucht Caló de s’Illa

Die Tour Nummer 21 aus dem Rother Guide startet an der Cala Benirràs und dauert insgesamt ohne Badestopp etwa 2,5 Stunden bei knapp 300 Höhenmetern und 7 Kilometer Wegstrecke.

Rund um die Plana de Portinatx

In Portinatx startet und endet die Rundtour (Rother Nr. 24), die einen weiten Bogen die Steilküste umrundet und zur netten Bucht Cala d’en Serra führt.

Blick zurück auf Portinatx
Blick zurück auf Portinatx

Immer entlang der Steilküste geht es dem höchsten Leuchtturm der Balearen entgegen. Zurückschauen nach Portinatx nicht vergessen, schaut toll aus von hier.

Leuchtturm Far del Moscarter
Leuchtturm Far del Moscarter
Auf steilen Pfaden rund ums Kap
Auf steilen Pfaden rund ums Kap

Der Leuchtturm selbst misst 52m, inklusive Klippe ragt er 93m in den Himmel und weist den Schiffen den sicheren Weg rund um Ibizas nördlichstes Kap.
Auf schmalen Wegen und mit etwas Kraxelei kommt die Cala d’en Serra in den Blick.

Auf steilen Weg zur Bucht Cala d‘en Serra
Auf steilen Weg zur Bucht Cala d‘en Serra

Wir steigen ab, schwimmen eine Runde und genehmigen uns einen Drink am soeben eröffneten Kiosk.

Pause am Kiosk in der Cala d‘en Serra
Pause am Kiosk in der Cala d‘en Serra

Zurück führt der Weg nach Portinatx quer  durch dichte Küsten-Macchia auf teils schmalen Pfaden, flankiert von duftenden Rosmarin-Büschen.

In Portinatx selbst unbedingt einen Badestopp einlegen. Gleich drei Strände laden dazu ein!

Mehr dazu unten in der Beschreibung der Strände der Region.

Unterwegs waren wir ca. 2,5 Stunden und 6 1/2 Kilometer.

Eine kleine Übersicht der Strände

Cala d‘en Serra

Sehr schöne Bucht, an der man auch bei der weiter oben im Text beschriebenen Wanderung vorbei kommt. Ansonsten fährt man sie über einen steilen geschotterten Weg an. Parken entweder oben am Ende der Teerstraße oder unten an der Bauruine eines illegalen touristischen Komplexes, der der ganzen Bucht irgendwie ein leicht morbides Ambiente verleiht. Man fühlt sich ein bisschen an die Albanische Küste versetzt, an der kommen solche Bauten häufiger vor. Siehe hier der passende Bericht dazu.

Strand mit Bauruine - Cala d‘en Serra
Strand mit Bauruine – Cala d‘en Serra

Steinig mit nur wenig Sand und schmalem Strand – dennoch hat diese Bucht einen besonderen Reiz. Dunkelblau und türkis leuchtet sie schon von weitem, Schnorchler freuen sich über die steilen Felsen, die tief ins Wasser ragen.

Kiosk an der Cala d‘en Serra
Kiosk an der Cala d‘en Serra

Ein Kiosk bietet umfangreiche Verpflegung und sogar eine kleine Küche ist dort vorhanden. Schöner Strand!

Portinatx

Bietet im Ort drei Strände. Einen im hinteren Ortteil am kleinen Hafen. Würden wir nicht empfehlen, obwohl auch dieser seinen Reiz hat. Allerdings befindet sich gleich dahinter ein großer und staubiger Parkplatz und ein paar unschöne große Hotels entlang der Straße sorgen in der Saison vermutlich für entsprechenden Andrang.

Der Hauptstrand ist echt ein Traum. Extrem feier, heller Sand, fast schon unwirklich türkises Wasser. Nur langsam wird es tiefer, der Sand ist fest wie die Fliesen im Schwimmbecken. Fische tummeln sich um die Füße, wenn man langsam ins Wasser schreitet. Bei Schwimmen kommt man sich so vor wie in einem riesigen Pool. Sensationell!

Die Krönung sind die großen Kiefern im oberen Bereich, unter denen man mit etwas Glück einen Platz im Schatten findet und einen perfekten Überblick über das Geschehen am Strand hat. Ansonsten gibt’s wie überall Schirme zum Mieten.

Haupt-Strand in Portinatx
Haupt-Strand in Portinatx

Seitlich flankiert wird der Hauptstrand von Portinatx von einem kleinen Ableger, an dessen Ufer sich das Groupotel befindet. Etwas voller und kein Schatten.

Restaurants gibt’s zahlreich. Wir sind gleich gegenüber von Strand ins “Sa Descuberta” gegangen. Gute und solide Küche, Preise angemessen, tolle Sicht auf den Beach.

Essen mit Aussicht auf den Strand in Portinatx
Essen mit Aussicht auf den Strand in Portinatx

Absolut empfehlenwert, wir haben uns fast etwas geärgert, dass wir uns in Portinatx nicht gleich für ein paar Nächte eingebucht haben. Naja, dann beim nächsten Mal eben…

Cala Benirrás

Wunderschönes Traumstrand. Unser Favorit in dieser Region. Eingerahmt von bergigen Kiefernwäldern.

Cala Benirrás
Cala Benirrás

Super feiner Sand. Bars / Restaurants an beiden Seiten.

Restaurant an der Cala Benirrás
Restaurant an der Cala Benirrás

Bekannt ist dieser Beach auch als “Trommlerstrand”. Eigentlich nur Sonntags treffen sich hier unzählige Trommler und trommeln gemeinsam in den Sonnenuntergang. Wir waren am Freitag da, trotzdem war enorm viel los und der Sound klasse.

Sunset an der Cala Benirrás
Sunset an der Cala Benirrás

Ebenfalls ziemlich cool ist es, den Yogis zuzuschauen, wenn sie am Strand ihre akrobatischen Übungen aufführen. Unweit des Strandes befindet sich eine bekannte Yoga-Schule, deren Lehrer und Schüler sich ab dem späten Nachmittag am Beach austoben. Fotos kann ich dazu leider keine veröffentlichen, da die Personen zu deutlich zu erkennen sind.

Port de Sant Miquel

Wäre schön, ist aber leider von riesigen Bunkern zu beiden Seiten zugebaut. Schade!

Port de Sant Miquel
Port de Sant Miquel
Cala Salada und Cala Saladeta

Absolute Traumbucht! Besteht aus zwei Teilen, die kleinere heißt Cala Saladeta.

Cala Salada
Cala Salada

Anfahrt über Sant Antoni. Verpflegung vor Ort durch Restarant und Kiosk.

Cala Saladeta
Cala Saladeta

Wie immer – alle Nennungen von Namen stellen keine Werbung da, wir haben auch brav alles selbst bezahlt 😎

Und hier noch der Link zum von uns genutzten Reiseführer, bestellbar auf Amazon:

Es handelt sich, wie auch beim Wanderführer oben, um einen sog. Affiliate-Link, d.h. für eine Bestellung bei Amazon bekomme ich eine geringe Vergütung. Für den Käufer hat das keinerlei Auswirkung.

Ein Gedanke zu „Ibiza: Portinatx im Norden – Tourismus, Traumstrände und Steilküsten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.